Van Volxem Altenberg

Weingut Van Volxem, Wiltingen, Saar, Deutschland

Bei meiner Moseltour 2017, habe ich es endlich geschafft, das Van Volxem Weingut zu besuchen. Roman Niewodniczanski, der die Hofanlage im Jahr 2000 übernahm, hatte mich freundlicherweise schon mehrmals eingeladen und nun hatte ich endlich Zeit mich mit den Weinen von Van Volxem auseinanderzusetzen. Wenn ich von Zeit spreche, meine ich auch das so; ich mag keine schnellen Verkostungen und will mich mit dem was ich im Glas habe, weitgehend auseinandersetzen. Das bin ich übrigens den Leuten, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir solche edlen Tropfen genießen können, schuldig… und meinen Abonnenten, möchte ich fundierte Weinbeschreibungen liefern. Das Qualitätsniveau fand ich sehr gut und einige Weine waren bemerkenswert.

Mit der Geschichte des Weinguts werde ich mich sicherlich noch mehr befassen, aber mir sind praktische Erfahrungen auch sehr wichtig! Beckustator hat folgende Weine verkostet:

Schiefer Riesling 2016
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives und komplexes Bouquet, sehr Terroir geprägt mit Graphit aber auch fruchtigen und blumigen Noten. Am Gaumen wirkt der Körper etwas cremig und ist perfekt von seiner Struktur gestützt. Auch hier kommt die Mineralik bestens zur Geltung. Der Wein ist leicht spritzig und entwickelt sich Minute um Minute weiter. Dadurch gewinnt die Aromatik an Intensität und Vielseitigkeit. Warten. 2018-2028 90-91/100

Van Volxem und Gabriel GlasSaar Riesling 2016
Helles Goldgelb. Delikates und komplexes Bouquet mit Düften von Kernobst, Pfefferminze, Graphit, Zitrusfrüchten und Petrol. Am Gaumen zeigt sich der Wein saftig, würzig und ausgewogen. Die Säurestruktur hat einen präzisen und stützenden Auftritt und ist im Einklang mit der Frucht. Ein feiner Wein mit durchaus gutem Potenzial. 2020-2034 91-93/100

VV Riesling 2016
Blasses Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges Bouquet mit klassischen mineralischen Noten. Prompt erscheint mir das Bild meiner Schulklasse. Es riecht nach frisch geschliffenem Bleistift. Langsam treten kräutige Noten sowie Düfte von Zitronen und Lindenblüten auf. Der Auftakt ist angenehm und leicht charmant. Filigraner und finessenreicher Gaumen mit stützender Struktur. Leichte, willkommene, Bitternoten am Gaumenende. Langer Nachklang. Ein delikater und vom Terroir geprägter Wein. 2020-2034 92/100

Wiltinger Riesling 2015
Helles Gelb. Komplexes Bouquet mit Noten von Cacaobohnen, Lakritz und Pfeffer. Leicht spritziger und fruchtiger Auftakt. Am Gaumen ist der Wein ausbalanciert, frisch und schon sehr einladend. Schöner Trinkfluss, oder besser gesagt “Good glou-glou”. Der Abgang dürfte etwas ausdrucksvoller sein aber da mach ich mir keine großen Sorgen, das wird schon. Jetzt bis 2030 90-91/100

Wiltinger Riesling 2016
Mittleres Gelb. Recht intensives Bouquet, sehr klassisch mit Noten von Kreide und Graphit. Eleganter und charmanter Auftakt. Tolle Wiedergabe der olfaktorischen Eigenschaften. Die Fruchtaromatik ist von guter Intensität und bildet, mit der Säurestruktur zusammen, einen ausgewogenen aber auch charaktervollen Gaumen. Ein Wein, der Zeit verdient um sich zu entfalten und um seine Eigenschaften verstärkt zur Geltung zu bringen. Bravo! 2020-2046 92-94/100

Alte Reben Riesling 2016
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives und vielseitiges Bouquet. Kernobst, Kräuter, Anis und Graphit. Der Auftakt übernimmt praktisch 1 zu 1 die olfaktorischen Eigenschaften. Am Gaumen wirkt der Wein saftig und erfrischend. Er ist leicht spritzig und verfügt über eine ausgezeichnete und elegante Struktur, die für Pfiff und Rückgrat sorgt. 2020-2040 93-94/100

Altenberg Alte Reben 2010
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Welch ein Bouquet! Ausladend, vielschichtig und Terroirbetont. Zahlreiche olfaktorischen Empfindungen melden sich und stimmen die Nase, herbal, würzig, mineralisch mit Düften von Safran, Stachelbeeren, Grüntee und etwas Petrol (doch doch, das darf man einfach sagen!). Eleganter und fruchtiger Auftakt, leicht spritzig. Auch am Gaumen ist die Aromatik intensiv und komplex. Der Wein ist elegant, ich bin geneigt auch delikat zu schreiben, aber das Gerüst um die notwendige Fülle zu gewährleisten ist auch vorhanden. Also neben delikat, darf man bodenständig schreiben. Was ich hier besonders schätze, liegt an der Fähigkeit des Weines, seine Herkunft und seine Komplexität nochmals beim Abgang zu unterstreichen. Ein großer Wein, am Beginn seines Lebens. Jetzt bis 2035 96/100

Altenberg Alte Reben 2016
Riesling
Mittleres Gelb mit leichten Grünreflexen. Vielseitiges und recht intensives Bouquet. Graphit, Blutorangen, etwas Koriander, Safran und getrockneten Kräuter. Fruchtiger und erfrischender Auftakt. Am Gaumen wirkt der Wein ausgewogen, leicht prickelnd und saftig. Er ist elegant und bewegt einen dazu, ein weiteres Glas davon zu trinken. Langer Abgang mit leichten mineralischen Noten. Jetzt bis 2034 92-94/100

Van Volxem Altenberg AusleseAltenberg Riesling Auslese 2016
Blasses Gelb mit Grünreflex. Tiefgründiges und komplexes Bouquet mit Düften von weißen Trüffeln, Pfefferminze und Aprikosen. Charmanter und cremiger Auftakt. Am Gaumen gewinnt der Wein an noch mehr Intensität, und das “noch mehr” möchte ich unterstreichen, denn bereits die Nase ist ausdrucksvoll. Was sicherlich hier eine relevante Rolle spielt, liegt am spritzigen Charakter des Körpers, der dafür sorgt, dass der Wein frisch wirkt. Die bissige Struktur ist im Einklang mit Frucht und Würze und diese drei Elemente bilden ein solides Rückgrat für die kommende Zeit und für ein paar Jahrzehnte! 2020-2050 96/100

Bockstein Riesling Spätlese 2016
Welch eine terroirbetonte, authentische und ausdrucksvolle Nase. Würzig, fruchtig, mineralisch. Saftiger und fruchtiger Auftakt. Am Gaumen ist der Wein subtil. Klar, die Süße ist nun mal verführerisch, aber das was dahintersteckt ist bemerkenswert, dank der Ausgewogenheit zwischen Süße, Frucht und Säure. Ein wunderschöner und gehaltsvoller Wein mit ausgezeichnetem Potenzial und langem Nachklang. 2019-2032 92/100

Goldberg Riesling 2016
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet mit mineralischem Charakter und etwas Kernobst. Mehr und mehr gewinnt die Nase an Frucht und Komplexität. Es treten Düfte von Aprikosen und Mandarinenschalen. Eleganter und lebhafter Auftakt. Am Gaumen zeichnet sich der Wein nicht durch Macht, sondern mit Finesse und Vielseitigkeit. Auch hier kommt die Mineralik bestens zur Geltung. Die Säurestruktur bildet eine optimale Stütze und trägt die Aromatik bis zum Abgang. Ein sehr schöner Wein, der noch einiges vor hat! 2020-2046 93-95/100

Gottesbub Alte Reben 2016
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes und komplexes Bouquet mit Kräutern, Blüten, Aprikosen und Mineralik. Angenehmer, spritziger und leicht charmanter Auftakt. Am Gaumen wirkt der Wein saftig und ausgewogen. Er wird bestens von seiner Struktur gestützt und verfügt über eine recht intensive Fruchtaromatik. Der Wein hat Fülle und Frische, aber auch eine gewisse Wärme! Ein schöner Wein, mit gutem Trinkfluss, mittlerem Abgang und etwas Potenzial. 2018-2032 93-94/100

Sie lesen diesen Beitrag auf yvesbeck.wine kostenlos. Danke, dass Sie hier sind 🙂 Für nur €79,00 im Jahr, können Sie die Arbeit eines unabhängigen Weinkritikers unterstützten und erhalten Zugriff auf einer stets wachsenden Datenbank von Weinbeschreibungen (Stand per Oktober 2017: über 2000 Verkostungsnotizen) Mitglied und Abonnent von yvesbeck.wine werden

Ritterpfad Riesling Kabinett 2016
Blasses Gelb. Spannendes Bouquet mit Düften von frischgebackenem Brot, Pfirsichen und etwas Minze. Charmanter und erfrischender Auftakt mit guter Fruchtintensität. Am Gaumen ist der Wein spritzig, leicht, elegant und bestens von seiner Struktur gestützt. Ein Riesling mit gutem glou-glou Faktor, auch wenn ich denke, dass sein Reifepotenzial durchaus gut ist, aber bei diesem Trinkfluss, wird er eh vorher getrunken sein. Jetzt bis 2028 91/100

Rotschiefer Riesling Kabinett 2016
Blasses Gelb mit Grünreflex. Intensives und erfrischendes Bouquet mit blumigen und fruchtigen Noten. Da kriegt man spontan Lust, einen Schluck zu trinken! Der Auftakt bestätigt, dass ich mit der Idee den zu trinken, absolut richtig liege. Sehr angenehme Fruchtsüsse mit spritzigem und erfrischendem Charakter. Der Wein ist ausbalanciert, schon sehr zugänglich und gut von seiner Struktur gestützt. Jetzt bis 2024 90/100

Scharzhofberger Riesling 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Filigranes und vielschichtiges Bouquet, sehr schöner Terroirvertreter. Düfte von Mirabellen und Graphit, leicht würziger Charakter. Am Gaumen zeigt sicher der Wein lebhaft und erfrischend. Am Gaumen hat der Wein Fülle und ist bestens von seiner Struktur gestützt. Die letztere sorgt für die Zukunft und für den aromatischen Ausdruck des Gaumens. Ein sehr großer Wein. 2020-2045 97/100

Scharzhofberger Riesling 2016
Mittleres Gelb. Vielschichtiges Bouquet mit Düften von getrockneten Früchten, weißem Pfeffer und Graphit. Ich nehme auch Noten von Kräutern und Zitrusfrüchten wahr. Zusammengefasst: das Bouquet ist komplex. Am Gaumen zeigt sich der Wein ausgewogen und charaktervoll. Er hat Rasse, Frische und eine ausgeprägte Aromatik, die mehr und mehr an Vielseitigkeit gewinnt. Leicht salziger Charakter und stützende Struktur, die den Wein saftig und rassig stimmt. Subtiler Nachklang. Ein Wein mit grosser Zukunft. 2020-2046 93-95/100

Scharzhofberger P Riesling 2015
Mittleres Gelb. Üppiges Bouquet mit tiefgründigem und vielschichtigem Charakter mit Düften von Dörrfrüchten, Graphit und Safran. Am Gaumen zeigt sich der Wein sehr ausdrucks- und charaktervoll. Welch eine Intensität und Vielseitigkeit. Rassiger, lebhafter und ausbalancierter Körper. Langer Nachklang. Ein Wein der noch Zeit braucht, aber das was er heute von sich gibt, ist bemerkenswert. Warten! 2021-2047 97/100

Van Volxem Scharzhofberger PScharzhofberger P Riesling 2016
Blasses Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges und subtiles Bouquet. Weißer Pfeffer, Pfefferminze, Aprikosen und Graphit, bilden eine komplexe Nase zusammen. Am Gaumen wirkt der Wein erfrischend und tiefgründig. Hier spielen alle Komponenten im gleichen Tempo mit; die Säurestruktur sorgt für Frische und der Körper für Fülle. Ein finessenreicher aber auch charaktervoller Wein, der für die kommenden Jahrzehnte einiges zu erzählen hat. Jeder soll einfach den Zeitpunkt finden, der für ihn stimmt, sprich genügend Flaschen kaufen 😀 2020-2042 94-96/100

Volz Riesling 2016
Mittleres Gelb. Feinschichtiges Bouquet mit Noten von Graphit und Zitrusfrüchten. Nach einigen Minuten treten elegante Düfte von Aprikosen und Akazienblüten auf. Charmanter und fruchtiger Auftakt mit erfrischendem und saftigem Charakter. Am Gaumen wirkt der Wein fein, ausgewogen und leicht spritzig. Die Säurestruktur bildet, mit dezent bitteren Noten zusammen, ein optimales Rückgrat, was auch die Gaumenaromatik bestens stützt. Eleganter und etwas warmer Abgang. Auch hier treten die Aromen von Akazienblüten auf. 2019-2036 94-96/100

Kontakt
WEINGUT VAN VOLXEM
Dehenstr. 2
54459 Wiltingen / Saar
Tel.: +49 (0)6501-16510
Mail: office@vanvolxem.com
Web: www.vanvolxem.com