Weingut Günther Steinmetz

Zu Besuch beim Weingut Günther Steinmetz – Nach wie vor, ist die Qualität bei Stefan Steinmetz an oberster Stelle. Die Präzision und die Leidenschaft, die der Winzer für seine Weine einsetzt, sind deutlich erkennbar. Auch dieses Jahr ist das Niveau bemerkenswert.


Brauneberger 2016
Riesling

Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet; mineralischer Charakter mit Noten von Graphit, Pfefferminze und Zitrone. Der Auftakt dieses Braunebergs ist erfrischend, leicht spritzig und fruchtig. Ein frischer Wein mit ausgezeichnetem Trinkfluss. 2018-2030  90/100

Brauneberger Juffer 2016
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Elegantes und filigranes Bouquet mit Düften von Zitrusfrüchten und Brotteig. Auch der Auftakt ist fein und diese Charakteristik zieht sich dem Gaumen entlang weiter durch. Lebhafte, erfrischende und fruchtstützende Struktur. 2018-2028 88/100

Brauneberger Juffer „GB“ 2016
Riesling
Helles Gelb. Ausladendes und komplexes Bouquet. Mineralischer, würziger und fruchtiger Charakter mit Noten von weißem Pfeffer und Minze. Diese olfaktorische Eigenschaften spiegeln sich wunderschön beim Auftakt wider. Ausdrucksvoller Charakter mit Fruchtaromen und leichten Bitternoten, die ausgleichend wirken. Ein Wein mit viel Frische und Zukunft. 2020-2040  92/100

Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Auslese 2016
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes und komplexes Bouquet, geprägt von Düften von Aprikose, Zitrus und Mirabelle. Würziger Charakter. Der Auftakt ist charmant, aber auch mineralisch und lebhaft. Der Körper verfügt über eine rassige Struktur, die die Aromatik bestens stützt, vom Anfang bis zum Ende des Auftakts. Letztendlich sind auch leichte Bitternoten am Abgang vorhanden. Keine Frage, ein großer Wein, der ganz am Anfang seiner Laufbahn steht. Eine Art Bombe mit Spätzündung. 2021-2046 93-95/100

Katteneser Steinchen 2016
Riesling

Helles Gelb. Komplexes Bouquet mit „jugendlichen“ Tönen von frischem Brotteig, Anis und etwas Mineralik. Angenehmer und fruchtiger Auftakt. Ich mag die Art, wie die Struktur dieses Weines auftritt; man nimmt sie erst spät wahr und sie wirkt sehr bissig. Ausdrucksvoller und langer Nachklang. 2019-2030 89/100

Kestener Paulinsberg „GR“ 2016
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet. Anfangs treten vor allem Zitrusfrüchte auf, aber mit etwas Luft sind auch Düfte von Aprikosen und Pfirsichen vorhanden. Saftiger und leicht charmanter Auftakt. Gute Gaumenaromatik und rassige Struktur, die die Frucht hervorhebt. Langer Nachklang. 2020-2040 91/100

Kestener Paulinsberg Unfilitriert 2014
Pinot Noir
Mittleres Granat. Fruchtiges Bouquet mit einem Hauch Mineralik. Auch der Auftakt ist fruchtig und lebhaft. Das stimmt den Gaumen dementsprechend Rassig. Die Tannine treten langsam im letzten Teil des Gaumens auf, aber ich bin mir hier nicht sicher, ob sie über die notwendige Dichte verfügen, um Alterungspotenzial zu bieten. jetzt bis 2022  87/100

Kestener Paulinsberg Spätlese 2016
Riesling
Helles Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges Bouquet mit Düften von Ananas, Aprikosen und Mirabellen. Es sind auch erfrischende Noten von Minze und etwas Feuerstein vorhanden. Angenehmer Auftakt mit guter Reflektion der olfaktorischen Eigenschaften. Mit seinem charmanten Charakter ist der Wein verführerisch aber er zeigt sich auch ausgewogen, Dank der Struktur, die für Balance sorgt. Ein erfrischender und ausdrucksreicher Wein mit langem Abgang. Ich denke, er verdient etwas Lagerung und ich werde ihn nicht aus den Augen verlieren, denn der kann was! 2020-2034  90-92/100

Kestener Paulinsberg Auslese 2016
Riesling

Diese Auslese wurde mit 105 Oechsle gelesen. Kein Botrytis. Feinschichtiges und komplexes Bouquet mit Minze und grünem Apfel. Kompakter und lebhafter Auftakt. Leicht charmant und spritzig. Viel Frische und Rasse im Gaumen. Der Wein hüpft praktisch hin und her auf der Zunge und wird bestens von seiner Struktur gestützt, vor allem was die Fruchtaromatik angeht. Saftiger und kompakter Charakter, langer Nachklang. Ein Wein mit viel Potenzial. 2020-2040  92-94/100

Mülheimer Sonnenlay Kabinett 2016
Riesling
Dieser Wein stammt aus 70-jährigen, wurzelechten Reben. Blasses Gelb mit Grünreflex. Recht intensives und junges Bouquet. Würziger Charakter mit Safran und Pfefferminze. Mit etwas Luft treten auch fruchtige Düfte von Aprikosen auf. Charmanter und fruchtiger Auftakt. Der Wein verfügt über eine rassige Struktur, aber kann diese noch nicht ausreichend „kommunizieren“, vor allem beim Abgang. Eine Frage der Zeit. 2018-2028  88-90/100

Riesling Vertikale

Neumagener Rosengärtchen „von den Terrassen“ 2016
Riesling
Mitte in dieser Parzelle befindet sich eine Schieferhölle mit einer weiteren Hölle unten dran. Früher war diese Lage ein Begriff für herausragende Weine. Etwas für Terroirjäger und der wertvollste Wein der Kollektion von Stefan Steinmetz. Die Farbe ist hellgelb mit Grünreflex. Intensives, mineralisches Bouquet mit feinen Düften von Aprikosen. Der Auftakt wirkt erfrischend, saftig und kompakt. Auch hier ist die Mineralik wahrnehmbar. Vollmundiger und rassiger Körper mit ausgeprägter Fruchtaromatik. Die Struktur stützt den Wein optimal und trägt ihn bis zum Gaumenende. Welch eine Kraft, welch ein Schwung und welch ein authentischer Wein. 2020-2042  93-95/100

Piesporter Grafenberg „GP“ 2016
Riesling
Helles Gelb. Vielschichtiges Bouquet mit Kräutern, Aprikosen, Pfirsichen und etwas Anis. Leicht spritziger und fruchtiger Auftakt. Charaktervoller und dichter Körper mit fruchtstützender Struktur. Der Abgang muss noch an Ausdruck gewinnen, aber der Wein ist vielversprechend. 2020-2036  92/100

Piesporter Treppchen „von den Terrassen“ 2016
Riesling
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Elegantes und typisches Bouquet mit mineralischen Noten, etwas Anis und Mirabellen. Beim Auftakt fällt gleich die Mineralik auf und ein kompakter, präziser sowie geschliffener Charakter. Der Körper zeichnet sich durch eine optimale Symbiose zwischen Frucht und Struktur aus. Die letztere prägt auch den Nachklang und stimmt ihn lang, saftig und fruchtig. Ein großer Wein. 2020-2046  93-94/100

Wintricher Geierslay „GW“ 2016
Riesling
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Ausladendes und von Zitrusfrüchten geprägtes Bouquet. Rassiger und leicht charmanter Auftakt. Am Gaumen ist der Wein elegant und lebhaft. Er verfügt über eine sehr schöne Aromatik. Angenehme Symbiose zwischen Rasse und Frucht. Ein Wein, den man bestimmt schon jung wird genießen können. Er hat durchaus ein gutes Potenzial. 2020-2040  90/100

Wintricher Geierslay „Sur lie“ 2016
Riesling
Helles Gelb. Feinschichtiges Bouquet mit Düften von Aprikosen und Ananas. Leicht spritziger Auftakt. Rassiger und kräftiger Körper, in dem sich die Frucht noch nicht optimal entfalten kann. Dafür sorgt die Struktur für Zukunft. Man braucht einfach etwas Geduld. 2020-2030  89/100

Wintricher Ohligsberg 2016 Riesling

Helles Gelb. Recht intensives Bouquet mit Düften von Pfirsichen. Erfrischender und fruchtiger Auftakt. Rassiger und erfrischender Charakter am Gaumen mit leichten, und angenehmen, Bitternoten, die perfekt von der Struktur und vom Körper umrahmt sind. 2019-2036  90/100

Pinot Blanc „Maischevergoren“ 2016
Südost Hang. Hellgelbe Farbe. Fruchtiges und mineralisches Bouquet mit Noten von Zitronen und einem leicht blumigen Charakter. Rassiger Auftakt. Der Gaumen weist eine elegante und erfrischende Struktur auf. Die Fruchtaromatik gewinnt von Minute zu Minute an Intensität. Ein schöner und lebhafter Wein, der jetzt schon Genuss bietet. jetzt bis 2024  88/100

Pinot Gris „Maischevergoren“ 2016
Dieser Pinot Gris war 10 Tage auf der Maische und sechs Wochen im frischen Eichenfass aus Transsylvanien. Hellgelbe Farbe. Ausladendes Bouquet mit Düften von gelben Früchten. Ziemlich hart im Gaumen, kann daher noch nicht wirklich zeigen, was er in sich hat. Warten. 2018-2024  86-88/100

Pinot Noir unfilitriert 2014
Helles Granat. Klassisches Bouquet mit Düften von Kirschen. Am Gaumen ist dieser Pinot von einer lebhaften Struktur geprägt, während das gut eingebaute Tannin langsam auftritt und über das notwendige Rückgrat verfügt, um mit der Struktur klar zu kommen. Ein Wein, der Zeit in Anspruch nehmen wird, um sich zu entfalten. Das entsprechende Potenzial hat er. 2019-2030 88/100

Pinot Noir unfilitriert 2012
Mittleres Granat. Recht intensives und komplexes Bouquet mit geräuchertem Speck und Sauerkirschen. Leicht charmanter und fruchtiger Auftakt. Am Gaumen sind die Tannine kompakt und im Einklang mit der Struktur. Fruchtiger und ausdrucksvoller Nachklang. Ein Wein, der jetzt schon zeigt was er kann und was er vor hat, sprich: Er besitzt ein durchaus gutes Potenzial! 2021-2030  89/100

Kestener Herrenberg Unfiltriert 2013
Pinot Noir
Mittleres Granat. Ausladendes und komplexes Bouquet mit Noten von Kirschen und Himbeeren. Rassiger und fruchtiger Auftakt. Am Gaumen fallen die Tannine ziemlich rasch auf. Sie sind kernig und etwas bitter. Nun brauchen die den Charakter, um mit der Struktur überhaupt klar zu kommen. Ein Wein, der wirklich Zeit braucht. 2019-2030  88/100

Kestener Herrenberg Unfiltriert 2015
Pinot Noir
Mittleres Granat. Junges und verhaltenes Bouquet. Mit etwas Luft meldet sich etwas Frucht. Auch am Gaumen wirkt der Wein jung und lebhaft. Die Tannine sind gut eingebaut und im Einklang mit der Struktur. Die Fruchtaromatik entwickelt sich langsam am Ende des Gaumens und prägt den Abgang. 2018-2028 88/100

Kestener Paulinsberg Unfilitriert 2015
Pinot Noir
Helles Granat. Klassisches Pinot Noir Bouquet mit roten Beeren und etwas Efeu. Am Gaumen ist der Wein erfrischend. Er verfügt über elegante Tannine, die gut eingebaut sind. Fruchtiger Abgang. 2020-2030 88/100

Siehe Yves Becks Bericht über Stefan Steinmetz in 2016

Kontaktinfos Steinmetz
Weingut Günther Steinmetz
Moselweinstr. 154 — 54472 Brauneberg
Telefon: +49 6534–751
Link : Weingut Günther Steinmetz

 



Mitgliedschaft

Zugriff auf über 6.500 Online-Weinbeschreibungen für nur €79,00 pro Jahr



Willkommen auf der Weinseite von Yves Beck. Möchten Sie einen Online-Zugang zu über 6.500 Verkostungsnotizen? Nichts ist einfacher; für nur 79,00 € im Jahr erhalten Sie einen Zugang zu unserer Wein-Datenbank. Während dieser Zeit, haben Sie einen uneingeschränkten Zugriff auf unsere Datenbank. Das Abonnement beinhaltet auch den Download von 4 digitalen Zeitschriften, die im Laufe des Jahres erscheinen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Test

Schließen