VDP 2016 Rheingau

VDP 2016 Rheingau Riesling

20160831_Support_Yves_BeckAlle Weine wurden blind verkostet und mit Potenzialnoten bewertet.

Fritz Allendorf

Rüdesheimer Berg Roseneck 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Rechtintensives, würziges Bouquet. Kandierte Aprikosen. Eleganter, fruchtiger Auftakt mit erfrischendem Charakter. Ein saftiger und lebhafter Wein mit langem Abgang. Hier müssen sich die Dinge noch etwas entspannen. Wenn es soweit ist, kann ich mir vorstellen, dass der Wein großartig wird. Warten. 2018-2035  92-94/100

Winkeler Hasensprung 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Delikates, feinschichtiges Bouquet. Sehr schöner Auftritt mit Mirabelle, Aprikose und Zitrone. Dazu treten auch Noten von Birne und Ananas. Feiner Gaumenauftakt. Das ist definitiv kein Blender, sondern ein feiner Kerl, der nicht mit Pracht, sondern Finesse glänzen will. Der Körper ist lebhaft, fruchtig und dabei gut ausbalanciert. Ein noch etwas rassiger Wein, der eine große Zukunft vor sich hat. Fruchtiger Nachklang. Bravo. 2018-2045  94-96/100

Winkeler Jesuitengarten 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Recht intensives Bouquet, komplexer Charakter. Dörrfrüchte, Akazienblüte, Honig, Aprikose, Biskuit und Safran. Etwas charmanter, aber auch lebhafter Auftakt. Fruchtiger Gaumen mit pfiffigem Charakter. Ein erfrischender Wein, der sich noch etwas entfalten wird. 2018-2030  91-93/100

Barth

Hallgarten Schönhell 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives, florales Bouquet. Heckenrose, weißer Pfeffer, Zitronenmelisse, Lakritz. Feiner und fruchtiger Gaumenauftakt. Der Körper ist von mittlerer Intensität und wirkt ausgewogen. Die Frucht kommt noch nicht genügend zur Geltung, aber dafür ist eine ausgezeichnete, bissige und erfrischende Struktur vorhanden. Hier kann sich noch einiges tun. 2020-2040  91-94/100

Hattenheimer Wisselbrunnen 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Herrliches, vielseitiges Bouquet. Frisch gebackenes Brot, Zitrone, Grapefruit, Aprikose und Ananas. Würziger und eleganter Auftakt. Fruchtiger und von seiner Säure bestens gestützter Körper. Die trägt die Frucht bis zum Abgang. Ein wunderschöner, ausdrucksvoller und vielversprechender Wein. Bravo. 2020-2035  93-94/100

Dienhardt

Martinsthaler Langenberg 2015
Helles Gold. Würziges und fruchtiges Bouquet. Blonder Tabak, Jod, Zitrone. Ausdrucksvoller und rassiger Auftakt. Der Wein zeigt Dichte, Struktur und Größe. Alle Elemente müssen noch zueinander finden, aber der Weg ist denen schon klar erklärt worden. Ein Wein mit gutem Potenzial. 2020-2040  93-95/100

Domdechant Werner

Hochheimer Domdechaney 2015
Helles Goldgelb. Feinschichtiges Bouquet, blumiger und würziger Charakter. Anis, Süßholz, frischgebackenes Brot. Der Auftakt ist rassig und erfrischend. Ein sehr schöner Wein, der Kraft und Frucht bestens vereinen kann. Das Ganze muss sich noch entfalten, aber es ist vielversprechend. 2019-2033  91-93/100

Hochheimer Kirchenstück 2015
Helles Goldgelb. Recht intensives Bouquet mit fruchtigem, floralem und würzigem Charakter. Akazienhonig, Pistazien und etwas Grapefruit. Charmanter, angenehmer und erfrischender Auftakt. Der Wein wirkt ausgewogen und lebhaft. Die Struktur sorgt für Frische und trägt die Gaumenaromatik bis zum Abgang. Ein spannender Wein, der noch einiges zu erzählen hat. Fruchtiger Nachklang. 2018-2035  91-93/100

Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach

Hochheimer Domdechaney 2015
Hells Goldgelb. Würziges und leicht fruchtiges Bouquet mit exotischem Ton. Saftiger Auftakt. Der Wein zeigt Dichte und Kraft. Stützende Struktur und ausgezeichnete Gaumenaromatik. Ein Wein, der dank seiner Struktur gutes Potenzial hat und noch lange nicht da ist, wo er hingehört. Warten. 2020-2032  88-89/100

Rauenthaler Baikenkopf 2015
Mittleres Gelb. Feinschichtiges Bouquet. Safran, Zitronenmelisse, Lindenblüte. Angenehmer Auftakt. Mittlere Körper-Intensität, ausgewogener Charakter mit guter Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Rassiger Abgang, langer Nachklang. Warten. 2019-2035  88-91/100

Rüdesheimer Berg Schlossberg 2015
Mittleres Gelb mit leichtem Goldschimmer. Das Bouquet ist ausdrucksvoll und weist blumige, fruchtige und etwas Ausbaunoten vom Holz auf. Akazienblüte und leicht grüne Noten. Fruchtiger Auftakt. Mittlere Körperintensität, ausbalancierter Charakter und fruchtiger Abgang. Ein schöner Wein, der schon bald Genuss bieten wird. 2017-2027  86-88/100

August Eser

Oestrich Doosberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Würziges und mineralisches Bouquet. Schöner Auftakt mit Würze und Frucht. Der Wein wirkt leicht cremig, saftig und ausgewogen. Die Struktur ist erfrischend und stützt die Frucht bestens. Ein sehr interessanter und guter Wein mit Potenzial. Warten. 2019-2035  90-91/100

Domäne Schloss Johannisberg

Johannisberger Schloss Johannisberger 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Würziges Bouquet, Blätterteig und Aprikose. Lebhafter, rassiger Auftakt. Der Körper zeigt Fülle und viele Muskeln. Ein spannender Wein mit langem und würzigem Nachklang. Jetzt muss er sich einfach entfalten. Ich sehe da sehr schöne Perspektiven. 2019-2032  91-93/100

Jakob Jung

Erbacher Hohenrain 2015
Mittleres Gelb. Fruchtiges und würziges Bouquet. Angenehme Noten von Äpfeln, Birnen und etwas Anis. Lebhafter Auftakt. Im Gegensatz zum Bouquet kann der Gaumen zwar beim Auftakt, aber nicht beim Körper mithalten. Dennoch zeigt der Wein viel Potenzial, denn er hat Muskeln und Stoff. Bin mal gespannt, wie sich dieser Kerl weiterentwickelt, aber ich meine er hat noch einiges zu erzählen. 2018-2038  90-92/100

Erbacher Siegelsberg 2015
Helles Goldgelb. Fruchtiges und ausdrucksvolles Bouquet. Aprikose, Birne, Lindenblüte. Fruchtiger und etwas mineralischer Auftakt. Der Körper hat Struktur und Fruchtaromatik. Braucht noch etwas Zeit. 2018-2033  91-93/100

Joachim Flick

Hochheimer Hölle Kantelborn 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet. Zitronenschale und Aprikose. Charmanter Auftakt mit erfrischendem Charakter. Der Wein wirkt spritzig, fruchtig und süffig. Er muss sich noch etwas entfalten, aber wird schon bald Genuss bieten. 2018-2030 89-90/100

Hochheimer Königin Victoriaberg 2015
Helles Goldgelb. Feinschichtiges Bouquet mit Frucht und Mineralik. Charmanter, leicht spritziger Auftakt. Gute Balance zwischen Frucht und Struktur. Der Wein hat gutes Potenzial, denn er hat von allem etwas. Jetzt ist einfach noch etwas Geduld angesagt, bis sich das ausgleicht. Ein wuchtiger Wein mit schöner Zukunft. Warten. 2018-2032 89-91/100

Wickerer Nonnberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Feinschichtiges Bouquet. Akazienblüte, Zitronenmelisse. Rassiger und erfrischender Auftakt. Der Wein hat Pfiff und Charakter. Dafür ist er zwar etwas leicht,  wird aber auf jeden Fall für Gaumenfreude sorgen. 2017-2027 86-88/100

Johannishof

Johannisberger Hölle 2015
Helles Gelb. Feinschichtiges, komplexes und würziges Bouquet. Aprikose, Mirabelle. Fruchtiger, lebhafter Auftakt. Der Körper zeigt eine gute Dichte, ist ausgewogen und rassig. Schönes Verhältnis zwischen Frucht und Struktur. Ein grosser Wein mit sehr gutem Lagerungspotenzial. 2020-2040 92-94/100

Rüdesheimer Berg Rottland 2015
Helles Gelb. Feinschichtiges Bouquet, Anis, Lindenblüte. Fruchtiger und lebhafter Auftakt. Der Körper ist ausgewogen und zeigt eine schöne Balance zwischen Frucht und Rasse. Fruchtbetonter Nachklang. Ein erfrischender Wein, der schon bald Genuss bieten wird… für eine lange Zeit! 2017-2030 88-90/100

Toni Jost – Hahnenhof

Walluf Walkenberg 2015
Helles Goldgelb. Vielschichtiges Bouquet mit Düften von frischgebackenem Brot, Zitronenmelisse, Feigen und Mineralik. Im Gaumen wirkt der Wein ausgewogen und ausdrucksvoll. Die Struktur sorgt für Zukunft und stützt die Frucht ideal, bis zum Abgang. Der Wein hat noch viel zum Ausdruck zu bringen. Ein überzeugender Wein. 2018-2032  92-94/100

August Kesseler

Rüdesheimer Berg Roseneck 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges Bouquet. Anis, Quitte, Lindenblüte. Fruchtiger und saftiger Auftakt. Vollmundiger Wein mit ausgewogenem Körper und ausgezeichneter Symbiose zwischen Fruchtig und Wucht. Langer, mineralischer Nachklang. Ein vielversprechender Wein. 2020-2040  92-95/100

Rüdesheimer Berg Schlossberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Filigranes Bouquet mit delikaten Noten wie Anis, Akazienblüte und Mirabellen. Fruchtiger und leicht spritziger Auftakt. Mittlere Körperintensität, etwas bittere Noten. Mineralischer Charakter. Ich könnte mir vorstellen, dass hier  genügend Substanz vorhanden ist, um diese bitteren Noten zu überdecken. Fruchtiger Nachklang. 2018-2035  88-89/100

Hans Lang

Hattenheimer Wisselbrunnen 2015
Helles Gold. Mineralisches und würziges Bouquet. Akazienblüte, Safran, frisches Brot. Eleganter Gaumen mit toller Ausgewogenheit zwischen Frucht, Mineralik und Struktur. Ein solider Wein, der noch einiges zu bieten hat. Langer Nachklang. 2018-2038 92-94/100

Georg Müller Stiftung

Hattenheimer Nussbrunnen 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ansprechendes Bouquet mit würzigem Charakter. Leichte Reduktion. Graphite, Bittermandel, Fenchel sowie Aprikose. Cremiger Körper mit stützender Struktur, die für Frische aber auch Zukunft sorgt. Ein Wein mit ausgezeichnetem Potenzial. 2019-2035  92-94/100

G. H. von Mumm

Rüdesheimer Berg Rottland 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Delikates und feinschichtiges Bouquet. Feine Düfte wie Zitrone, Anis, Mirabelle Akazienblüte und Safran. Fruchtiger und leicht spritziger Auftakt. Der Wein wirkt vollmundig, cremig und ist ideal von der Säurestruktur gestützt. Dadurch kommt die Gaumenaromatik bestens zur Geltung und sorgt für einen eleganten Abgang. Ein Wein mit Biss und Finesse. 2017-2035  92-94/100

Balthasar Ress

Hattenheimer Nussbrunnen 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Fruchtiges, mineralisches und würziges Bouquet. Anis, Kakaobutter, Aprikose. Fruchtiger und rassiger Auftakt. Der Körper zeigt Fülle und wird ausgezeichnet von seiner Struktur gestützt. Die sorgt für Frische und Frucht. Ein bemerkenswerter Wein mit langem und fruchtigem Nachklang. Bravo. 2018-2040  93-95/100

Hattenheimer Wisselbrunnen 2015
Helles Gold. Subtiles Bouquet mit Würze und Frucht. Safran, Ananas, Mirabellen. Fruchtiger, aber auch lebhafter Auftakt. Mittlerer Körper mit gutem Verhältnis zwischen Kraft, Rasse und Finesse. Grundsätzlich vielversprechend, auch wenn ich mir da etwas mehr Tiefe wünschen würde. Mal sehen. 2018-2038  90-92/100

Achim Ritter und Edler von Oetinger

Erbacher Hohenrain 2015
Helles Goldgelb mit Grünreflex. Mineralisches und blumiges Bouquet mit etwas Graphit. Ananas, Äpfel, Mirabellen. Fruchtiger und rassiger Auftakt. Der Körper ist lebhaft und bestens von seiner Struktur gestützt. Nur die Frucht hat hier etwas Mühe, mitzuhalten. Ein charaktervoller und kräftiger Wein. Geduld ist angesagt. Viel Geduld. 2020-2040  92-94/100

Erbacher Marcobrunn 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Vielseitiges Bouquet. Biskuit, Aprikose und Kernobst. Fruchtiger und saftiger Auftakt. Was für ein charaktervoller Typ. Der Körper zeigt Kraft und Harmonie, und das ist in der Tat begeisternd, wenn solche Paradoxe klar miteinander kommen… so wie im Leben eigentlich! Fruchtiger und langer Nachklang. Ein grosser Wein. Bravo. 2019-2040  92-94/100

Erbacher Siegelsberg 2015
Helles Goldgelb. Ausladende Nase mit Noten wie Safran, frischgebackenem Brot und Lindenblüte. Ausgewogener Auftakt. Der Körper zeigt Frucht und Frische, aber ungenügend Tiefe. Die Entwicklung sollte weiter verfolgt werden, denn hier ist noch gutes Potenzial vorhanden. 2018-2032  92-93/100

Künstler

Hochheimer Hölle 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Fruchtige und würzige Nase. Aprikose, Kernobst, Weisser Pfeffer und Feuerstein. Fruchtiger und auch wuchtiger Auftakt. Der Wein zeigt Frische, Rasse, und Substanz. Perfekte Balance zwischen Struktur und Frucht. Angenehmer Abgang. Ein exzellenter Wein, mit großem Potenzial. 2020-2045  94-96/100

Kostheimer Weiss Erd 2015
Helles Goldgelb mit Grünreflex. Feinschichtiges und elegantes Bouquet mit floralem und fruchtigem Charakter. Pfirsich, Anis und frische Minze. Frischer und rassiger Auftakt. Dichter, lebhafter Körper mit ausgezeichnetem Verhältnis zwischen Fülle und Wucht. Fruchtiger Nachklang, der sicherlich noch mehr zur Geltung kommen wird. Ein Wein mit beachtlichem Potenzial und hervorragender Symbiose zwischen Fleisch, Muskeln und Struktur. Warten. 2019-2040  93-94/100

Rüdesheimer Berg Rottland 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges Bouquet. Mandarinenschale, Zitrone, weißer Pfeffer, Brotkruste und Akazienblüte. Fruchtiger und erfrischender Auftakt. Der Körper ist ausgewogen mit guter Symbiose zwischen Struktur und Fülle. Fruchtige und würzige Aromatik. Ein schöner Wein mit Fleisch und Pfiff. Die stützende Säure sorgt für eine lange Zukunft. Bravo, macht Spaß. 2019-2040  92-94/100

Rüdesheimer Berg Schlossberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ansprechendes Bouquet. Blumig, fruchtig. Feine Hefenoten, Akazienblüte, Aprikose, Zitrone und Feuerstein. Fruchtiger Auftakt. Der Körper ist ausgewogen, mineralisch, mit guter Symbiose zwischen Aromatik und Struktur. Mittlerer Abgang. 2018-2035  90-92/100

Peter Jakob Kühn

Mittelheimer St. Nikolaus 2014
Mittleres Gold. Interessante Konstellation des Bouquets mit Zimt, Caramel und gerösteten Mandeln. Die Frucht kann aber durch das Holzlager durchdringen! Zitronenmelisse, Akazienblüte. Im Gaumen ist das Schema ähnlich. Klar, der Wein hat Dichte und wirkt rund, elegant, aber sogar der Nachklang ist holzig. Entweder war der Wein oder der Verkoster noch nicht soweit, oder beide. Nachverkosten ist angesagt.

Oestrich Doosberg 2015
Helles Gold. Recht intensives und komplexes Bouquet. Ananas, Blätterteig, Safran und etwas Mandarinenschale. Fruchtiger und ausdrucksvoller Auftakt. Der Körper ist cremig, ausgewogen und wird bestens von seiner Struktur gestützt. Ein sehr schöner Wein, der über ein bemerkenswertes Potenzial verfügt. Energievoller Nachklang. 2020-2045  94-96/100

Leitz

Rüdesheimer Berg Kaisersteinfels 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Spannendes Bouquet, mineralischer Charakter. Aprikose, Minze, Cacaobutter und Akazienblüte. Fruchtiger, leicht charmanter Auftakt. Ausgewogener, runder Körper mit guter Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Ein Wein, der schon bald Genuss bieten wird. 2017-2025  88-90/100

Rüdesheimer Berg Roseneck 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Rechtintensives Bouquet. Blumig, fruchtig und ein paar Kräuter sind auch dabei. Zusammengefasst: komplex. Aprikose, Lindenblüte, weißer Pfeffer. Eleganter und dichter Auftakt. Der Körper ist etwas cremig und zeigt eine sehr gute Harmonie zwischen Frucht und Struktur. Ein charaktervoller Wein mit gutem Lagerungspotenzial. 2018-2038  93-95/100

Rüdesheimer Berg Schlossberg 2015
Mittleres Gelb. Recht intensives Bouquet. Kräutig und fruchtig. Lindenblüte, Akazienblüte und Aprikose. Fruchtiger, etwas einseitiger Auftakt. Der Körper ist von mittlerer Intensität. Er wird gut von der Säure gestützt, aber dürfte etwas mehr Aromatik aufweisen. Kann noch werden. Die Grundlage ist gut. 2018-2032  87-89/100

Rüdesheimer Berg Rottland 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Filigranes Bouquet mit feinschichtigem Charakter. Anis, weißer Pfeffer, Graphit. Leicht fruchtiger, angenehmer Auftakt. Der Körper ist ausgewogen, fruchtig und bestens von seiner Struktur gestützt. Vielleicht fehlt etwas Tiefe aber anhand der vorhandenen Struktur, könnte sich da noch einiges ändern. Mal sehen. 2018-2033  89-91/100

Prinz

Hallgarten Jungfer 2015
Helles Gelb. Feinschichtiges und fruchtiges Bouquet. Aprikose, Anis sowie gelber Apfel. Feiner, fruchtiger Auftakt. Ausgewogener Körper mit guter Fruchtintensität und Mineralik. Der Wein zeigt sich rassig, pfiffig, und hat ein durchaus gutes Potenzial. Warten. 2018-2038  91-93/100

Hallgarten Schönhell 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Komplexes Bouquet, floral und fruchtig. Lindenblüte, Zitronenmelisse. Feiner, fruchtiger Auftakt. Wuchtiger, lebhafter Körper mit überzeugendem Zusammenspiel von Säure und Frucht. Leicht spritziger, saftiger und charaktervoller Wein. Die Nase kann noch mehr… beim Gaumen sollte es nicht mehr werden! 🙂 2020-2040  92-95/100

Prinz von Hessen

Winkeler Hasensprung 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht feines aber auch holzlastiges Bouquet. Vanille, Kokosnuss. Nach einigen Minuten treten auch blumige und würzige Noten auf. Etwas charmanter Auftakt. Der Gaumen kann den prachtvollen Auftritt der Nase nicht bestätigen. Es sind Struktur und etwas Süße vorhanden, aber keine Tiefe und keine Komplexität. Ob es noch wird? Ich lasse mich gerne belehren… und überraschen. Eins möchte ich festhalten: der Wein ist gut! 2018-2028 87-88/100

Winkeler Jesuitengarten 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Würziges und Fruchtiges Bouquet. Grapefruit, Mandarinenschale, Bittermandel, leicht grüner Ton. Verhaltener Auftakt. Ausgewogener Körper mit mineralischen Noten. Auch der Nachklang ist überzeugend. Diese Art von Wein kann an Wettbewerben ziemlich streng bewertet werden. Kein Blender, sondern ein scheuer Spätzünder. Bravo. Warten. 2018-2032  92-94/100

F.B. Schönleber

Mittelheimer St. Nikolaus 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Feinschichtiges Bouquet mit floralem und fruchtigem Charakter. Zitronenmelisse, Anis und Ananas. Eleganter Hauch von Mineralik. Feiner und fruchtiger Auftakt. Auch die Gaumenaromatik wirkt blumig. Der Körper ist von mittlerer Intensität und verfügt über eine stützende und lebhafte Struktur, die für Frische und Pfiff sorgt. Nun muss sich das ganze etwas Entfalten. Ein vielversprechender Wein. 2020-2040  94-96/100

Josef Spreitzer

Hattenheimer Wisselbrunnen 2015
Helles Goldgelb. Blätterteig, Aprikose und Lindenblüte. Fruchtiger und mineralischer Auftakt. Der Gaumen verfügt über einen mittleren Körper mit Rasse und Frische. Die Fruchtaromatik ist noch zurückhaltend und müsste eigentlich besser von der Frucht gestützt werden. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. 2018-2032 89-91/100

Mittelheimer St. Nikolaus 2015
Helles Gold. Interessantes Bouquet mit klarem Holzton. Zimt, Kokosnuss, Vanille. Frucht ist aber auch da – Mandarinenschale, Zitronenmelisse. Cremiger Gaumen mit erstaunlich frischem Charakter. Das hat der Wein der Säure zu verdanken, denn die sorgt für etwas Pepp. Ein durchaus guter Wein. 2018-2030 88-90/100

Oestrich Rosengarten 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Würziges, feinschichtiges Bouquet. Kernobst, Safran, blonder Tabak und Minze. Gute Mineralik. Eleganter, fruchtiger Auftakt. Cremiger und lebhafter Körper mit perfekter Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Würziger Abgang. Ein sehr schöner Wein… nun ist Geduld angesagt. 2020-2040  94-95/100

Schloss Vollrads

Schloss Vollrads Schlossberg 2015
Helles Gelb. Ansprechendes Bouquet, gute Intensität. Orangenschale, Aprikose, Minze und etwas Blumen. Delikater, leicht fruchtiger Auftakt. Mittlerer Körper, aber rassige Struktur, die den Wein lebhaft stimmt. Auch die Frucht meldet sich im Gaumen und wird bestens von der Säure gestützt. Ein bemerkenswerter Wein, eigentlich für die Enkelkinder. Ich hoffe ich werde mal Opa! 2020-2042  93-95/100

Geheimrat J. Wegeler

Geisenheimer Rothenberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Würziges Bouquet mit etwas holzigen Noten. Charmanter aber auch rassiger Auftakt. Der Körper ist leicht cremig und weist eine gute Struktur auf. Mineralischer Charakter und fruchtiger Abgang. 2018-2030  87-89/100

Oestrich Rosengarten 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Würziges Bouquet. Weisser Pfeffer, etwas Salbei, Weißdorn und Mineralik. Mit etwas Luft treten auch minzige Noten auf. Eleganter, fruchtiger und lebhafter Auftakt. Der Wein wirkt frisch und ausgewogen. Die Struktur stützt die Frucht und verleiht Frische. Ein schöner Wein mit gutem Potenzial. Warten. 2020-2040  93-94/100

Rüdesheimer Berg Schlossberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet mit mineralischem Charakter. Graphit, Zitrone, Aprikose, Mirabellen und Anis. Es treten auch Noten von weißem Pfeffer auf. Angenehmer Gaumenauftakt mit Frucht und Frische. Mittlere Körperintensität. Der Wein wirkt mineralisch und ausgewogen. Leicht spritziger Charakter. Er wird schon bald Genuss bieten, hat aber durchaus Lagerungspotenzial. 2017-2030  91-93/100

Robert Weil

Kiedrich Gräfenberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Vielschichtiges Bouquet mit würzigen und fruchtigen Noten. Anis, Bittermandel, Aprikose. Der Auftakt ist fruchtig, saftig und rassig. Auch der Gaumen zeigt Charakter und Nerven, was natürlich optimal der Fruchtintensität dient. Anhaltender Nachklang. Ein wunderschöner Wein, der Kraft und Finesse hervorragend verbindet. Das wird eine lange Geschichte. Warten. 2020-2045  95-97/100



Mitgliedschaft

Zugriff auf über 14.600 Online-Weinbeschreibungen für nur €79,00 pro Jahr

Willkommen auf der Weinseite von Yves Beck. Möchten Sie einen Online-Zugang zu über 14.600 Verkostungsnotizen? Nichts ist einfacher; für nur 79,00 € im Jahr erhalten Sie einen Zugang zu unserer Wein-Datenbank. Während dieser Zeit, haben Sie einen uneingeschränkten Zugriff auf unsere Datenbank. Das Abonnement beinhaltet auch den Download von 4 digitalen Zeitschriften, die im Laufe des Jahres erscheinen.