Raus aus dem Konzern-Chefsessel, rein in die Arbeitskleidung. Weingut Wurm

2014 hatte Robert Wurm genug vom Chefsessel eines Konzerns und entschied sich für den Weinbau. Da gibt es keinen Sessel und die Leitung liegt bei den Reben. Seiner Frau und ihm war gleich klar: „Wenn wir ein Weingut kaufen, dann nur im Rheingau“, um gleichzeitig dort zu leben, wo andere Urlaub machen.

Robert Wurm

Wie sehr sich ein Wein mit seinem „Macher“ identifizieren lässt, kann man kaum erklären… vielmehr geht es um ein Empfinden. Sitzt man gegenüber von Robert Wurm, spürt man Ruhe, Ehrlichkeit und Leidenschaft… und damit sind auch gleich die Weine beschrieben. Ich habe trotzdem ein paar detailliertere Weinnotizen verfasst. Die Qualität der Weinen ist überzeugend… eigentlich war mir das bereits klar, bevor ich den ersten Schluck hatte, aber da ich vor Ort war, habe ich selbstverständlich die Gelegenheit genutzt, die Weine zu verkosten 😉

Robert Wurm (Foto) und ich haben uns über Facebook kennengelernt und auf das Angebot, die Weine zu verkosten, bin ich natürlich sofort eingegangen. Ein Besuch beim Weingut Wurm lohnt sich auf jeden Fall. Kontaktdaten stehen am Ende des Berichtes bereit. Viel Spaß beim Lesen.

 


Verkostete Weine

Lorcher Riesling Trocken 2015
Blasses Gelb. Würziges, leicht kräutiges Bouquet mit Noten wie Safran und etwas Birne. Angenehmer, leicht fruchtiger Auftakt. Süffiger Charakter. Ein ausgewogener Riesling, der Spaß macht und durstig stimmt 🙂 Jetzt bis 2020  87/100

Lorcher Riesling Trocken+ 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Komplexes Bouquet mit vielseitigem Charakter. Minze, weißer Pfeffer, Grapefruit, Akazienblüte. Angenehmer, eleganter Gaumenauftakt. Würziger Gaumen mit guter Fruchtaromatik. Ein leichter und ausgewogener Wein. Jetzt bis 2020  88/100

Schiefer Trocken 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Komplexes, vielseitiges Bouquet mit toller Intensität. Hier ist dekantieren (etwa 30min) empfehlenswert, denn die Aromatik gewinnt von Minute zu Minute an Vielseitigkeit. Kernobst, Anis, Mirabellen, Aprikosen, Mandarinenschalen sind vorhanden. Es treten auch Noten von Weißem Pfeffer auf. Der Gaumenauftakt ist fein, mineralisch. Die Struktur tritt spät auf und stützt die Fruchtaromatik perfekt bis zum Abgang. Ein lebhafter, fruchtiger und überzeugender Wein mit langem Nachklang. Bravo ! 2018-2030  93/100

Seoulful Summerwine trocken 2015
Blasses Gelb. Fruchtbetontes Bouquet mit leichtem mineralischen Touch. Gelbe Früchte und Äpfel. Angenehmer und ausgewogener Auftakt, erfrischender Charakter. Ein süffiger und leicht spritziger Wein. Macht richtig Spaß. Good glou-glou. Jetzt bis 2020  86/100

Lorcher Kapellenberg Trocken 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Gute Bouquetintensität, fruchtiger Charakter mit Pfirsichen und gelben Früchten. Auch der Gaumenauftakt ist fruchtbetont und leicht cremig. Ausgewogener Körper mit einer stützenden, auf der Zunge tanzenden Struktur… aber eher Hip-Hop als Walzer. Jetzt – 2022  88/100

Lorcher Krone Spätlese 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Dichtes Bouquet mit Noten von Birnen und Ananas. Angenehmer und charmanter Gaumenauftakt; ausgewogener Charakter. Die Süße ist gut integriert und wirkt nicht dominant. Nur die Struktur dürfte etwas mehr im Vordergrund stehen, um dem verführerischen Charakter etwas Paroli zu bieten. Ganz davon abgesehen, kann man ohne Zögern eins feststellen: es ist ein schöner Wein. Jetzt bis 2023  89/100

Lorcher Schlossberg Trocken 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Intensives und komplexes Bouquet mit würzigem und fruchtigem Charakter. Was für eine tolle Frucht, die gleich die Nase auf delikate Weise anspringt ! Es sind auch kräutige Komponenten vorhanden. Eleganter und mineralischer Gaumenauftakt. Der Gaumen ist ausgewogen und vielseitig. Interessant wie die Säure auftritt, denn man nimmt sie nach und nach wahr und dann zeigt sie sich rassig, aber auch stilvoll. Jetzt bis 2030  92/100

Lorcher Rosé trocken 2015
Schöne, helle Roséfarbe. Fruchtiges und blumiges Bouquet. Sehr angenehmer Gaumenauftakt mit erfrischendem und lebhaftem Charakter. Ein süffiger Wein mit gutem glou-glou Effekt. Jetzt bis 2019 86/100

Fusion Trocken 2015
Helles Rubinrot mit leichtem Granatrotschimmer fruchtiges und würziges Bouquet. Durch die Assemblage werden die Eigenschaften des Cabernets etwas gedämmt, aber die vom Pinot Noir können doch nicht wirklich zur Geltung kommen. Der Gaumenauftakt ist angenehm und ausgewogen. Die Rasse des Spätburgunders kann das Rustikale vom Cabernet etwas einbinden. Jetzt bis 2021  87/100

Namu 2015
Rubinrot mit ziegelrotem Rand. Spannendes Bouquet mit blondem Tabak, Lakritz und roten Beeren. Wacholder. Der Gaumenauftakt ist lebhaft und fruchtig. Tolle Fruchtaromatik, wuchtiger Charakter und stützende Säurestruktur. Ein leicht verführerischer Wein mit ausgewogenem Charakter. Ein Wein, der Zeit braucht, um sich auszudrücken. Warten. 2018-2027  88/100

Lorcher Spätburgunder 2015
Helles Granatrot. Welch ein schöner Pinot Noir. Ganz bewusst schreibe ich Pinot Noir, denn Winzer Robert Wurm hat es, für meine Begriffe, mit diesem Wein genau auf den Punkt gebracht. Pinot Noir pur, so wie man ihn kennt, wenn man sich regelmässig mit Pinot auseinandersetzt. Nicht, dass ich hier eine Abkürzung zwischen Lorch und Beaune erstellen möchte. Ich möchte anstelle des Vergleichs einfach die Tatsache unterstreichen, dass der Winzer es geschafft hat, Pinot Noir zu interpretieren wie er auftritt, wenn man mit und für ihn arbeitet. Ausdrucksvolles Bouquet mit klassischen Noten von Kirschen und etwas Cassis. Saftiger, fruchtiger und lebhafter Gaumenauftakt. Ausgewogener Charakter, gut integriertes Tannin, im Einklang mit der Struktur. Ein schöner, klassischer Spätburgunder. 2018-2025  88/100

Lorcher Pfaffenwies Spätburgunder 2015
Granatrote Farbe. Intensives Bouquet. Auch hier schafft es der Winzer, den Pinot Noir genau auf den Punkt zu bringen. Es treten ausdrucksvolle Noten von Sauerkirschen und Himbeeren auf. Fruchtiger und lebhafter Gaumenauftakt. Saftiger Charakter mit perfekt eingebundenen Tanninen. Fruchtiger und langer Abgang. 89/100

Lorcher Cabernet Sauvignon 2015
Helles Rubinrot. Würziges, wuchtiges und leicht rauchiges Bouquet. Der Gaumen reflektiert die Eigenschaften der Nase perfekt. Ein rustikaler Wein mit guter Fruchtintensität und stützender Struktur. jetzt bis 2022  87/100


Kontakt :
Weingut Wurm
Robert Wurm, Binger Weg 1
D-65391 Lorch im Rheingau
Fon: +49 6726 8300-83
Fax: +49 6726 8300-84
Web: www.weingut-wurm.de
Mail : info@weingut-wurm.de

 

 



Mitgliedschaft

Zugriff auf über 6.500 Online-Weinbeschreibungen für nur €79,00 pro Jahr



Willkommen auf der Weinseite von Yves Beck. Möchten Sie einen Online-Zugang zu über 6.500 Verkostungsnotizen? Nichts ist einfacher; für nur 79,00 € im Jahr erhalten Sie einen Zugang zu unserer Wein-Datenbank. Während dieser Zeit, haben Sie einen uneingeschränkten Zugriff auf unsere Datenbank. Das Abonnement beinhaltet auch den Download von 4 digitalen Zeitschriften, die im Laufe des Jahres erscheinen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Test

Schließen