Chardonnay 2016 Martin Hubacher

Johanniterkeller Martin Hubacher, Twann, Schweiz

Jahr für Jahr besuche ich Martin Hubacher und Michaela Gabriel im Johanniterkeller. Jahr für Jahr, stelle ich fest, dass die Qualität immer noch steigt. Alleine diese Tatsache ist bemerkenswert, denn das Niveau der Weine von Martin Hubacher ist schon seit Jahren hoch. (Siehe Yves Becks Bericht von 2016)

Was mich aber besonders gefreut hat, ist eine weitere Entwicklung; der Winzer entfaltet sich! Er lässt sein Herz noch mehr sprechen, lässt seine Weine noch authentischer und persönlicher werden, er lässt sie Hubacherer werden! So eine Entwicklung kann nur geschehen, wenn man im innersten zufrieden mit dem was man leistet, ist.

Die Konsequenz ist spannend, denn ich bin überzeugt, die Reise geht weiter nach oben und wir werden in den kommenden Jahren einige bemerkenswerte Weine erleben dürfen. Und Martin Hubacher hat natürlich noch eine Überraschung auf Lager… beziehungsweise im Keller, aber darüber werde ich später berichten, das will heißen sobald er mich erlaubt darüber zu schreiben, natürlich.

Beckustator hat folgende Weine verkostet:

Sélection 2016 Chasselas
Blasses Gelb mit Grünreflex. Subtiles Bouquet mit Düften von Lindenblüten und Zitronen. Feine Mineralik. Auch der Gaumenauftakt ist fein und etwas spritzig. Sehr ausgewogen im Gaumen, leicht cremig und ideal von der Struktur, die für Pep und Frische sorgt, gestützt. Ein sehr schöner und angenehmer mit Chasselas mit optimalem Trinkfluss. jetzt bis 2022 90/100

Chardonnay 2016
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Welch eine schöne Interpretation von Chardonnay. Martin Hubacher will auch hier das Potenzial der Rebsorte möglichst gut wiedergeben, und das tut er auf brillanter Art. Der Ausbau im Holz ist perfekt gemeistert: die Frucht kommt wunderbar zur Geltung und die dadurch entstehende Symbiose mit dem Ausbau bildet das Bouquet dieses Chardonnays. Düfte von Akazienblüten, Mirabellen, Haselnüssen. Am Gaumen ist der Wein cremig, frisch und mineralisch. Die olfaktorischen Eigenschaften widerspiegeln sich bestens. Der Wein ist ausgewogen, erfrischend und sehr lang im Abgang. Ein großer Wein. 2018-2026  94/100

Œil-de-Perdrix 2016 (Pinot Noir)
Klassische Œilfarbe (Zwiebelschale). Intensives Bouquet mit typischen Vertretern der Rebsorte wie Erdbeeren und Himbeeren. Frischer und leicht spritziger Auftakt. Am Gaumen ist der Wein ausgewogen und zeigt einen recht erfrischenden Charakter mit bissiger Struktur. Macht Spaß. Fruchtiger Nachklang. jetzt bis 2019 88/100

Pinot Gris 2016
Gelb mit leichtem Goldschimmer. Kompaktes Bouquet mit Düften von Feigen, Äpfeln und etwas Mokka. Leicht würziger Charakter. Am Gaumen zeigt der Wein Dichte. Der Körper ist cremig, elegant und bestens von der Säurestruktur gestützt. Das stimmt den Wein erfrischend, und es freut mich sehr, dass man sich für diese Art von Pinot Gris einsetzt. Sicherlich interessant zu beobachten, wie der sich im Alter entwickelt. jetzt bis 2026 90/100

Sauvignon Blanc 2007
Helles Gold. Komplexes Bouquet mit verführerischen Düften von Haselnuss und Zimt. Nach einigen Minuten treten dann die Sauvignon Noten mit Zitrusfrüchten und viel Mineralik (Feuerstein). Ein erstaunlicher Wein, der eine ganze andere Dimension von gereiftem Sauvignon Blanc am Bielersee zeigt. Langer Abgang. austrinken 90/100

Sauvignon Blanc 2016
Blasses Gelb mit leichtem Grünreflex. Ausladendes und vielschichtiges Bouquet mit Düften von Zitronen, Minze und Grapefruit. Der Gaumen ist ausgewogen und frisch mit guter Wiedergabe der olfaktorischen Noten. Die Struktur stützt die Aromatik bis zum Abgang. Was mir bei diesem Wein überzeugt, liegt darin, dass der Winzer die, durchaus positive (das möchte ich gesagt haben und unterstreichen), grüne Noten gelten lässt. Ich denke, der Gaumen dürfte noch etwas mehr Rasse aufweisen, aber eins steht fest: der Wein macht Spaß! Jetzt bis 2022  89/100

Pinot Noir 2016
Helles Rubinrot. Recht intensives und fruchtiges Bouquet mit Düften von Himbeeren und Pflaumen. Leichte Tendenz von kandierten Früchten… aber mit Frische verbunden. Angenehmer, etwas charmanter, Auftakt. Am Gaumen ist der Wein saftig, fruchtig und bestens von seiner Struktur und von den Tanninen gestützt. Er macht sehr viel Spaß und will getrunken werden. Sofort geht schon, bald wäre aber besser. jetzt bis 2022 88/100

Pinot Noir Réserve 2015
Helles Granat. Pinot Noir pur. Er muss weder dunkel noch opulent sein. Elegantes und feinschichtiges Bouquet mit Düften von Himbeeren und Kirschen. Am Gaumen ist der Wein frisch, ausgewogen und fruchtig. Die Struktur bildet eine optimale Stütze und trägt die Fruchtaromatik bis zum Abgang. Ein saftiger und ausdrucksvoller Wein, der noch ein wenig Zeit verdient, aber bereits überzeugend ist. 2018-2028 90/100

Gamaret 2014
Mittleres Purpur. Recht intensives Bouquet mit fruchtigen und würzigen Noten. Waldbeeren, Lakritz Caramel und schwarzer Pfeffer. Am Gaumen ist der Wein saftig und fruchtig. Die Struktur sorgt für Frische und das Tannin ist gut integriert. Ein Wein der Spaß macht und am Beginn seiner Laufbahn ist. Jetzt bis 2024  89/100

Saint Laurent 2003
Mittleres Granat mit aufhellendem Rand. Filigranes Bouquet mit Waldbeeren und Erdbeeren. Leicht würzige Noten. Am Gaumen ist der Wein entfaltet und bestens von seiner Struktur gestützt. Die Tannine sind präsent, leicht körnig oder rustikal aber bestens integriert. Gute Balance mit der Struktur. Der Wein ist absolut fit… und hat 14 Jahre auf dem Buckel. Wow! Jetzt bis 2023  90/100

Saint Laurent 2014
Mittleres Purpur. Dieser St-Laurent braucht Luft. Anfangs ist das Bouquet eher zurückhaltend. Mehr und mehr gewinnt die Nase an Komplexität. Würzige und fruchtige Noten mit etwas Himbeeren. Cremiger und rassiger Charakter am Gaumen. Der Wein ist saftig und verfügt über ein ausgezeichnetes Potenzial. Geduld ist angesagt. 2018-2026 89/100

Danke, dass Sie diesen Beitrag gelesen haben, er wurde Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn Sie sich auf yvesbeck.wine registrieren, haben Sie für nur €79,00 im Jahr, Zugriff auf über 2000 Weinbeschreibungen (mit Weinen aus Bordeaux, Deutschland und Schweiz) Hier geht es zum Shop

Kontakt
Johanniterkeller
Dorfgasse 56
2513 Twann
Tel. +41 32 315 11 06
Web: www.johanniterkeller.ch
Mail: office@johanniterkeller.ch



Mitgliedschaft

Zugriff auf über 6.500 Online-Weinbeschreibungen für nur €79,00 pro Jahr



Willkommen auf der Weinseite von Yves Beck. Möchten Sie einen Online-Zugang zu über 6.500 Verkostungsnotizen? Nichts ist einfacher; für nur 79,00 € im Jahr erhalten Sie einen Zugang zu unserer Wein-Datenbank. Während dieser Zeit, haben Sie einen uneingeschränkten Zugriff auf unsere Datenbank. Das Abonnement beinhaltet auch den Download von 4 digitalen Zeitschriften, die im Laufe des Jahres erscheinen.