VDP GG 2016 Nahe

VDP GG 2016 Nahe Riesling

20160831_Support_Yves_BeckFür mich persönlich sind die Weine der Nahe die Überflieger des Jahres. Welch eine Präzision und Regelmäßigkeit! Frische, Komplexität, Langlebigkeit. Ein sehr großes Bravo an die Nahe!

Alle Weine wurden blind verkostet und sind mit Potenzialnoten bewertet.

Dr. Crusius

Schloßböckelheimer Felsenberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Fruchtiges und würziges Bouquet. Aprikose, Ananas und Mango. Filigraner Earl Grey Duft. Eleganter und ausgewogener Auftakt. Cremiger Körper, wuchtige Struktur und ausgezeichnete Fruchtaromatik. Ein toller Wein mit fruchtigem und langem Nachklang. Bravo. 2018-2038  94-95/100

Traisener Bastei 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Delikates, subtiles Bouquet mit vielschichtigem Charakter. Ananas, Birne, Biscuit, Anis und Süßholz. Es sind auch würzige und kräutige Noten vorhanden. Intensiver Gaumenauftakt, rassig und fruchtig. Cremiger Körper mit ausgezeichneter Fruchtaromatik und Struktur. Ein echt wilder Kerl, aber mit Style und Charme. Eigentlich ein angehendes Monument des Jahrgangs 2015. Respekt. 2022-2047  97-99/100

Traisener Mühlberg im Rotenfels 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Feinschichtiges Bouquet. Zitrone, Kakaobutter, Lindenblüte und Mandarinenschale. Fruchtiger und intensiver Auftakt. Cremiger Gaumen und stützende Struktur, was die Frucht bestens zur Geltung bringt. Ein Wein von beträchtlicher Gaumenintensität. Nix für Ungeduldige. Fruchtiger und mineralischer Abgang. Sehr schön. 2020-2045  94-96/100

Dönnhoff

Niederhausener Hermannshöhle 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Feines und vielschichtiges Bouquet. Exotisch, würzig und fruchtig mit leichtem Pilzton. Charmanter aber auch erfrischender Auftakt. Der Gaumen wirkt ausgewogen und verfügt über eine schöne Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Sehr eleganter Wein, der schon bald Genuss bieten wird, aber durchaus gelagert werden kann. 2017-2028  92/100

Norheimer Dellchen 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet, würzig und fruchtig. Passionsfrucht, Zitrone und Kräuter. Fruchtiger, leicht charmanter Auftakt. Der Gaumen zeigt Charakter und Vielseitigkeit. Leicht spritzige Noten. Ein ausgewogener Wein mit Pfiff und Rasse. 2020-2040  91-92/100

Oberhausener Brücke 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet. Brotkruste, Grapefruit, Zitrone sowie Akazienblüte. Fruchtiger, eleganter Auftakt. Intensiver und cremiger Körper mit hervorragender Balance zwischen Frucht, Struktur und Würze. Hier passt ziemlich alles. Ein wuchtiger Wein mit großem Potenzial. Warten. 2022-2050  96-98/100

Schloßböckelheimer Felsenberg „Felsenstürmchen“ 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet. Ananas, Birne und Lindenblüte. Fruchtiger und cremiger Auftakt. Der Körper zeigt Eleganz und eine doch ordentliche Tiefe. Man muss sie nur suchen 🙂 Schöne Symbiose zwischen Kraft und Struktur. Ein erfrischender und vielversprechender Wein mit langem Nachklang. 2018-2040  93-94/100

Gut Hermannsberg

Altenbamberger Rotenberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Berauschendes Bouquet mit noch sehr viel Jugend (was ja auch in der Tat Sinn macht). Reduktiver Charakter (bitte denken Sie daran, dass „Reduktion“ zu den Grundrechten des Weines gehören). Safran, Zitrone, Kakaobutter, Akazienblüte, Kamille. Dann melden sich noch Noten wie weißer Pfeffer, Passionsfrucht und Mandarinenschale. Es ist definitiv Tag der offenen Nasen! Rassiger und, ja was denn sonst, fruchtiger Auftakt. Vollmundiger Wein mit cremigem Körper und lebhafter Struktur. Ein großartiger Wein, der Zeit vor sich hat… sehr sehr viel Zeit. Bravo und Respekt. 2023-2050  97-99/100

Niederhausener Steinberg 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Feinschichtiges und recht intensives Bouquet. Graphit, weißer Pfeffer und Mango. Die Nase hat sicherlich noch Ausdruckspotenzial. Fruchtiger, würziger und erfrischender Auftakt. Der Wein wirkt nervös und kann die Kraft, über die er verfügt, noch nicht richtig einsetzen. Das Potenzial ist beachtlich. Geduld ist angesagt. Langer und fruchtiger Nachklang. 2020-2045  92-95/100

Kruger-Rumpf

Dorsheimer Burgberg 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet, vielseitiger Charakter. Weisser Pfeffer, Mineralik, Kernobst und Süßholz. Minute um Minute zeigt die Nase andere Einzelheiten. Man könnte praktisch jedes Aroma hinzuschreiben, wahrscheinlich stimmt es schon! Aprikose, Brotkruste, Ananas. Leicht charmanter, fruchtiger und rassiger Auftakt. Der Gaumen hat die notwendige Struktur für mehrere Jahrzehnte. Welch eine Rasse und welch eine Größe. Noch nicht wirklich einfach einzustufen, aber hier werden sich eines Tages Leute freuen und sich über den tadellosen Zustand dieses alten Weines sehr wundern. Großes Kino. 2022-2045  96-98/100

Im Pitterberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet mit fruchtigem und würzigem Charakter. Mandarinenschale, Zitrone, Aprikose und etwas Lebkuchengewürz. Der Auftakt wirkt elegant, fruchtig und mineralisch. Mittlere Körperintensität mit guter Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Erfrischender Abgang. Sehr schön. 2018-2038  92-93/100

Münsterer Dautenpflänzer 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Intensives Bouquet. Zitrusfrucht, Minze sowie Birne. Fruchtiger und ausdrucksvoller Auftakt. Intensiver Körper mit rassiger Struktur und viel Frische. Ein leicht verführerischer Wein, was bei diesem lebhaften Charakter nicht verkehrt ist. 2018-2030  91-93/100

Prinz Salm

Wallhausener Felseneck 2015
Mittleres Gelb. Feinschichtiges Bouquet mit fruchtigem und blumigem Charakter. Es sind leichte, angenehme Röstaromen vorhanden. Akazienblüte, Cacaobutter, Süßholz. Ein eleganter und erfrischender Auftakt mit mineralischem Charakter. Mittlere Körperintensität. Ausgewogener und angenehmer Wein, der schon bald genossen werden kann. 2017-2030  88-90/100

Wallhausener Johannisberg 2015
Mittleres Gelb mit leichtem Grünreflex. Fruchtiges und würziges Bouquet, Akazienblüte, Minze, Limette und Brotkrustenduft. Angenehmer, etwas filigraner Auftakt. Mittlerer Körper, ausgewogener Charakter mit guter Reflexion der olfaktorischen Noten. Der Wein hat Rasse und ist erfrischend. Warten.  2020-2038  91-93/100

Joh. Bapt. Schäfer

Dorsheimer Goldloch 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet. Kernobst, Feige, Aprikose und etwas Kamille. Fruchtiger und leicht spritziger Auftakt. Der Wein zeigt Rasse, Fülle und wird optimal von der Struktur gestützt. Die sorgt für Frische und Frucht im Abgang. Hier scheint es mir, dass die Komponenten noch nicht alle zueinander finden, aber sie sind ja schon mal alle da. Das wird schon passen. Bravo. 2018-2037  90-92/100

Dorsheimer Pittermännchen 2015
Helles Gelb mit leichtem Grünreflex. Herrliches Bouquet mit klassischem Charakter. Aprikose, Brotkruste, Limette, Zitronengras sowie weißer Pfeffer. Da kommen bei mir auch Erinnerungen von der Schulklasse hoch… Stichwort Graphit! Filigraner Auftakt. Der Körper ist elegant, ausgewogen und rassig. Sehr schöne Symbiose zwischen Finesse und Struktur. Dies soll kein Blender sein, da hat man auf Eleganz gesetzt. Eine durchaus nachvollziehbare Entscheidung. Langer Nachklang. Bravo. 2019-2045  96-97/100

Schäfer-Fröhlich

Bockenauer Stromberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet. Safran, Graphit, Birne. Eine noch junge Nase. Spritziger und erfrischender Auftakt. Leicht cremiger Körper mit guter Balance zwischen Struktur und Intensität. Ein spannender und ausgewogener Wein mit charaktervollem Nachklang. Warten. 2018-2038 92-93/100

Bockenauer Felseneck 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives und junges Bouquet. Graphit, frisches Brot, Zitrusfrucht. Fruchtiger und erfrischender Auftakt. Vollmundiger Wein mit stützender Struktur und ausgezeichneter Fruchtaromatik. Der Körper ist rassig und von guter Intensität. Warten. 2018-2038  92-93/100

Monzinger Frühlingsplätzchen 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Recht intensives Bouquet. Aprikose, Dörrfrüchte und Minze. Spritziger Auftakt. Charaktervoller Körper mit schöner Symbiose zwischen Frucht, Kraft und Struktur. Langer Nachklang. 2017-2037  92-93/100

Monzinger Halenberg 2015
Helles Gelb. Angenehmes Bouquet mit Düften wie Zitronen und Akazienblüten. Fruchtiger und erfrischender Auftakt. Ausgewogener Körper von bester Intensität mit rassiger Struktur. Die stützt die Frucht optimal, besonders im Nachklang. Ein Wein, der zwei Varianten bietet: bald trinken oder/und lagern! 2018-2038  92-93/100

Schloßböckelheimer Felsenberg 2015
Blasses Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet mit leicht reduktivem Ton. Grapefruit, Zitrone, Brotkruste und Aprikose. Fruchtiger und saftiger Auftakt. Ausgewogener Körper mit leicht cremigem Charakter und schöne Balance zwischen allen Elementen. Charaktervoller und langer Nachklang mit Grapefruit. 2018-2038  93-94/100

Schloßböckelheimer Kupfergrube 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Junges und reduktives Bouquet mit fruchtigem und würzigem Charakter. Mandarinenschale, Limette, Brotkruste, Mango. Pfiffiger und leicht spritziger Auftakt. Cremiger Körper mit guter Balance zwischen Kraft und Struktur. Ausgezeichnete Fruchtaromatik, die bestens zur Geltung kommt, besonders beim Abgang. 2020-2045  94-96/100

Emrich-Schönleber

Monzinger Halenberg 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Fruchtiges Bouquet mit vielseitigem Charakter. Safran, Aprikose und Biscuit. Wunderschöner Auftakt mit Frucht und Frische. Leicht cremiger Körper mit guter Fruchtaromatik. Langer Nachklang mit Exotik und Frische. Wird in ein paar Jahren schon sehr zugänglich sein und hat dennoch Potenzial. 2018-2038  92-94/100

Monzinger Frühlingsplätzchen 2015
Helles Gelb mit Grünreflex. Intensives Bouquet. Aprikose, Minze und Passionsfrucht. Feiner und cremiger Gaumen mit toller Symbiose zwischen Frucht und Struktur. Der Wein zeigt sich elegant und rund, aber auch bestens von seiner Struktur gestützt, was für Pfiff sorgt. Schöner Abgang. 2018-2035  92-94/100

Schlossgut Diel

Dorsheimer Burgberg 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Intensives und vielschichtiges Bouquet. Aprikose, Akazienhonig, weißer Pfeffer, Brotkruste, Minze. Feiner Gaumenauftakt mit Frucht und Pfiff. Obwohl rassig, ist der Wein ebenfalls dicht und weist eine gute Symbiose zwischen Fleisch und Muskeln auf. Er hat einiges vor und wir auch dementsprechend die notwendige Zeit dafür kriegen, denn er verfügt über ein schönes Potenzial. Feiner Abgang. Hier sehe ich eher folgendes Problem: Bevor der Wein überhaupt sein Höhepunkt erreicht, wird er meistens schon ausgetrunken sein. Ist aber auch nicht verkehrt. Bravo. 2020-2045  96-97/100

Dorsheimer Goldloch 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Tiefgründiges Bouquet. Mirabelle, exotische Früchte, kalte Asche, Lindenblüte und Graphit. Der Auftakt ist fruchtig, charaktervoll und leicht spritzig. Vollmundiger Wein mit intensivem Körper und rassige Struktur. Trotz Intensität ist alles sehr ausgewogen. Ein grosser und zukunftsvoller Wein. Warten. 2020-2045  93-95/100

Dorsheimer Pittermännchen 2015
Mittleres Gelb mit Grünreflex. Ausladendes Bouquet mit fruchtigem und würzigem Charakter. Feine Noten wie Kernobst, Safran, Aprikose und Zitronenmelisse. Angenehmer mineralischer Ton. Fruchtiger und leicht spritziger Auftakt. Rassiger Körper mit perfekter Balance zwischen Fülle, Frucht und Struktur. Ein Wein, der seine Zeit brauchen wird, um sich zu entfalten. Vielversprechend. Warten. 2020-2040  93-94/100



Mitgliedschaft

Zugriff auf über 14.600 Online-Weinbeschreibungen für nur €79,00 pro Jahr

Willkommen auf der Weinseite von Yves Beck. Möchten Sie einen Online-Zugang zu über 14.600 Verkostungsnotizen? Nichts ist einfacher; für nur 79,00 € im Jahr erhalten Sie einen Zugang zu unserer Wein-Datenbank. Während dieser Zeit, haben Sie einen uneingeschränkten Zugriff auf unsere Datenbank. Das Abonnement beinhaltet auch den Download von 4 digitalen Zeitschriften, die im Laufe des Jahres erscheinen.