Was haben das Weingut Loersch und Mick Jagger gemeinsam? Es geht hier nicht darum, in der Google-Suche ganz oben zu stehen, sondern vielmehr darum, die wichtigsten Elemente meiner Weinprobe auf dem Weingut Loersch zu beschreiben. Die Antwort auf die Frage liegt auf der Hand: Die Gemeinsamkeiten sind...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Paulessen stammt aus einem Weinberg wovon er verschiedene Parzellen umfasst. Er zeichnet sich durch Frische aus, bzw. durch Zitrusnoten und Gewürze wie weißer Pfeffer, gefolgt von einem Hauch von Feuerstein. Feiner, schlanker Charakter am Gaumen, wo der Wein perfekt von einer...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Das Bouquet von Annaberg 2021 schafft eine gute Symbiose aus Zitrusnoten, gelben Früchten und weißem Pfeffer. All diese Elemente werden von einer schönen und erfrischenden Mineralik durch Feuerstein unterlegt. Am Gaumen zeigt der Wein einen fruchtigen, lebhaften und salzigen Charakter. Er...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Ausbau in großen Fudern (1000-Liter-Fässern). Dieser Paulessen 2020 ist von der Mineralik des Terroirs sowie von floralen und krautigen Noten geprägt. Er zeichnet sich bereits im Auftakt durch seine Fülle aus und reflektiert die olfaktorischen Eigenschaften gut. Die Fülle wird durch...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Das Bouquet dieses Bocksteins entfaltet sich Schritt für Schritt. Zunächst zeigt er seine Mineralik, gefolgt von krautigen Nuancen und Anklängen von Zitrusfrüchten. Der Auftakt ist fein und saftig. Dieser Kabinett hat Schwung, Pfiff und eine tragende Struktur. Ein schlanker, saftiger und...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Das Bouquet dieses Mehringers ist subtil und von guter Intensität, es enthüllt krautige und mineralische Noten sowie Düfte von Zitrusfrüchten. Der Auftakt ist aufgrund seiner feinfruchtigen Art angenehm und erfrischend. So viel Schwung und Leichtigkeit, was diesem Wein einen einladenden und...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Das Bouquet dieses Weins lässt gleich viele Ambition erkennen! Es zeigt verschiedene Facetten durch fruchtige Nuancen mit dem Duft von Nektarinen, Quitten und Gewürzen. Der Auftakt ist süffig, salzig, leicht prickelnd, aber auch cremig. Der Wein zeigt eine gewisse Tiefe sowie...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Das Bouquet dieser Dhroner Spätlese zeichnet sich durch Subtilität und Frische aus. Es enthüllt klassische Noten von Feuerstein, gefolgt von Nuancen von Thymian und Zitronengras. Fruchtiger und feiner Charakter am Gaumen. Der Wein hat Schwung, eine gewisse Dichte und eine schöne...

Verkostet am 10.09.2022 von Yves Beck Dieser Dhroner 2014 bringt die Mineralik des Terroirs gut zur Geltung und weist gleichzeitig eine gewisse Reife auf. So zeigt er Noten von Petrol und Safran sowie Düfte von Ingwer und Zitrusfrüchten. Der Wein hat einen süßen und leicht cremigen Charakter...