Verkostet am 19.03.2024 von Yves Beck Die Architektur dieses Bouquets ist von Komplexität und Subtilität geprägt, wobei das Holz nur ein Medium ist, das den anderen Duftkomponenten zur Seite steht (aber nicht zu sehr). So offenbart das Bouquet Nuancen von Pfirsichen, Anis, Teeblättern und Kamillenblüten. Am Gaumen...

Verkostet am 19.03.2024 von Yves Beck Der 2011er zeichnet sich durch seine Subtilität aus, durch seine Fähigkeit die holzigen Noten im Hintergrund zu setzen, und durch den Raum, den er der Entfaltung lässt. Die Ricola-Nuancen unterstreichen seine patriotischen Neigungen, während die Caramel-Noten seine Weltoffenheit aufwerten! Und wenn...

Verkostet am 19.03.2024 von Yves Beck Nuancen von Haselnuss und tropischen Noten (Passionsfrucht) im Bouquet des 2014ers. Der Gaumen überrascht mit seiner cremigen Seite, aber auch mit der Sparsamkeit seiner Gaumenaromatik, die durch Salzigkeit, aber auch durch recht eindringliche Bitternoten abgeschlossen wird.    85/100...

Verkostet am 19.03.2024 von Yves Beck Dieser Chasselas, der ohne BSA vinifiziert und in Barriques gereift wurde, soll vor allem eines sein: atypisch! Die Steuerung der Reifung in Fässern ist natürlich eine Herausforderung, da der Chasselas neutral und subtil ist. In diesem Fall ist die Holznote elegant....

Verkostet am 19.03.2024 von Yves Beck Die holzige Note dieses in Barriques ausgebauten und ohne BSA vinifizierten Chasselas ist ein eleganter, respektabler olfaktorischer Beitrag, der den subtilen Komponenten wie Lindenblüten oder Pfirsichnoten genügend Raum lässt. Der Wein hat eine gute Dichte, ist vollmundig, hat Spannung und feine...