Verkostet am 12.09.2022 von Yves Beck Der Monte Vacano offenbart sich auf filigrane, subtile Weise und versucht, sich mit Geschick und Feingefühl durchzusetzen. Das gelingt ihm sehr gut, wenn man bedenkt, wie viele Elemente er präsentieren möchte. Feine Nuancen von Pfefferminze, Mirabellen und Zitronengras, unterlegt von kreidigen...